Hygiene in der Podologie

gesetzliche Bestimmungen und Richtlinien

Sauberkeit in der podologischen Praxis

In der medizinischen Fußpflege geben gesetzliche Bestimmungen und Richtlinien vor, welche Hygieneregeln eingehalten werden müssen. In meiner podologischen Praxis ist Hygiene in meinem eigenen Interesse, um Patienten und Kunden vor Infektionen zu schützen.

Durch die Hände, Instrumente und die Flächen der Praxismöbel können krankmachende Erreger übertragen werden. Daraus können verschiedene infektiöse Erkrankungen entstehen. Neben bakteriellen Infektionen, zum Beispiel durch Staphylikokken, können Pilzinfektionen durch Dermatophyten auftreten. Aber auch Viren müssen beseitigt werden. Die Warzenviren können schon durch Hautkontakt übertragen werden.

Podologische Instrumente

In der Podologie gelten strenge Auflagen, was Aufbereitung der Instrumente angeht. In meiner medizinischen Fußpflege-Praxis werden die Instrumente, die ich an meinen Patienten benutze in mehreren Arbeitsschritten aufbereitet.

  • ie gebrauchten Instrumente und Fräser werden in einem Ultraschall Gerät mit einem speziellen Desinfektionslösung gereinigt und desinfiziert.
  • Danach werden sie gründlich von Desinfektionsmittelresten durch Spülung befreit.
  •  Anschließend werden sie optisch auf Verschmutzungen und Schädigungen kontrolliert, gründlich getrocknet.
  • Die Instrumente und Fräser werden in eine spezielle Folie verpackt.
  • Hiernach kommen die gereinigten und verpackten Instrumente zur Sterilisation in ein Autoclav und werden bei 134°C Celsius in einem programmiertem Verfahren unter Druck sterilisiert.
  • Diesen Ablauf muss jeder Podologe dokumentieren und die Dokumentation mehrere Jahre aufbewahren.
  • Die sterile Instrumente werden anschließend staubfrei aufbewahrt.

In meiner podologischen Praxis ist damit gewährleistet, dass jeder Patient mit sterilen, keimfreien Instrumenten behandelt und damit die Übertragung von Krankheitserregern vorgebeugt wird. In der Praxis kostet eine medizinische Fußbehandlung etwas mehr als bei einer kosmetischen Fußpflege.

Angesichts des enormen zeitlichen, finanziellen und technischen Aufwandes zur hygienischen Arbeit in meiner Praxis für Podologie ist dieser preisliche Unterschied gerechtfertigt.